. .
German
 | 
English
Aktuelles
07.06.2017

BauNetz berichtet über das Deutschlandhaus in Berlin

Auf der Architekturplattform BauNetz wurde ein aktuelles Interview mit den Architekten Marte.Marte zum Projekt "Deutschlandhaus" veröffentlicht, u.a. mit vielen Baustellenbildern. Die ZWP [...]

mehr lesen

19.05.2017

Flyer "Lichtplanung" erschienen

Unser Flyer "Lichtplanung" ist erschienen und liegt zum Download bereit.

mehr lesen

26.04.2017

Flyer "Masterplanung Energie, Umwelt und Medien" erschienen

Unser Flyer zum Thema "Masterplanung Energie, Umwelt und Medien" ist erschienen und liegt zum Download bereit.

mehr lesen

27.03.2017

First Q Meeting bei der ZWP Ingenieur-AG

Am 24. März 2017 waren die Mitglieder des First Q-Netzwerks zu Gast bei der ZWP Ingenieur-AG in Köln. Im Fokus des Meetings stand der Austausch von Informationen rund um das Thema des nachhaltigen [...]

mehr lesen

ZWP Ingenieur-AG
Planung und Objektüberwachung für Technische
Gebäudeausrüstung, Gebäudemanagement und Umweltschutz

Aktuelles-Details

ZWP Ingenieur-AG kauft den Bereich Green Buildings von juwi

13.05.2013   2013, Publikationen

Dr. Dominik Benner, Geschäftsführer der juwi Green Buildings GmbH (links) und Erhard Rüther, Vorstand der ZWP Ingenieur-AG

Die juwi-Gruppe setzt ihren Kurs der Konsolidierung fort und wird den Bereich „Green Buildings“ zum 1. Juni 2013 an die Firma ZWP Ingenieur-AG übergeben. Die Mitarbeiter/innen an den beiden Standorten Hachenburg und Siegburg werden zusammen mit den laufenden Projekten übernommen. Die ZWP Ingenieur-AG ist eines der führenden Unternehmen für die Planung von technischen Gebäudeausstattungen (TGA) in Deutschland und beschäftigt über 250 Mitarbeiter an acht Standorten deutschlandweit.


Das Knowhow im Bereich Green Buildings wurde in mehr als 30 Jahren durch zahlreiche Projekte aufgebaut: zunächst als Ingenieursgesellschaft Strunk & Partner (ISP) aus dem Westerwald, nach der Übernahme durch die juwi Gruppe im Jahr 2010 als juwi Green Buildings. Der Bereich Green Buildings konnte sich so erfolgreich im Markt der nachhaltigen Gebäudeplanung etablieren und durch einzigartige Projekte zahlreiche Kunden bundesweit überzeugen. Im Vordergrund standen hier Unternehmensgebäude, Schuleinrichtungen, Kindertagesstätten sowie Feuerwachen - verbunden mit dem Ziel, maximale Energieeffizienz zu ermöglichen. Auch die zwischen 2008 und 2012 errichteten Holzgebäude der juwi-Zentrale am Standort Wörrstadt gelten als einer der energieeffizientesten Bürogebäude-Komplexe der Welt und wurden mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Klimaschutzpreis.
Mit über 33 Jahren Erfahrung in der Planung der technischen Gebäudeausrüstung setzt die ZWP Ingenieur-AG ebenfalls seit langem auf ganzheitliche und nachhaltige Konzepte um kosten- und ressourcenschonendes Bauen zu optimieren. „Wir betrachten das Gebäude als Gesamtsystem, um ein Optimum zwischen Ökonomie, Ökologie und Gestaltung zu ermöglichen. Integrale Gebäudeplanung ist für uns ein Leitbild. Dazu zählt aber auch das klare Kommittent für die Entwicklung von Niedrigst-, Null- oder Plusenergiekonzepte in unseren Bauvorhaben. „Für uns bedeutet dieser Schritt eine gute Verstärkung unsrer Teams im Bereich der erneuerbaren Energien für Gebäude. Juwi Green Buildings passt sehr gut zu der Planungsphilosophie der ZWP Ingenieur-AG.“, so Erhard Rüther, Vorstand der ZWP. Ebenso können die bestehenden Aufträge erfolgreich weitergeführt werden und die Beziehungen zu Gemeinden und privaten Kunden intensiviert werden. Für juwi ist ZWP der ideale Partner für den Fortbestand des Knowhows im Bereich Green Buildings: „Wir sehen hier einen Käufer, der im TGA-Bereich seine Wurzeln hat und Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt rückt“, so Jochen Magerfleisch, Vorstand der juwi Gruppe.
„Die Kunden können künftig bei ZWP fest auf die Kompetenz Green Buildings setzen“, so Dr. Dominik Benner, alleiniger Geschäftsführer der juwi Green Buildings GmbH, und ergänzt: „Insbesondere im Bereich Lüftung und Klimatisierung werden die Anforderungen der Kunden und der gesetzlichen Auflagen in puncto Energieeffizienz immer höher, was traditionelle Anbieter und Planer nicht leisten können oder wollen.“ Die ZWP ist hierfür hervorragend aufgestellt. „Durch die Übernahme der Green Buildings setzen wir konsequent unseren Ansatz einer energie- und kosteneffizienten Planung in Kombination mit dem Einsatz erneuerbarer Energie fort“, ist Erhard Rüther überzeugt. Der Übergang des Bereichs Green Building erfolgt zum 1. Juni 2013. Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Zur juwi-Gruppe:
juwi zählt zu den weltweit führenden Spezialisten für erneuerbare Energien mit starker regionaler Präsenz und bietet Projektentwicklung sowie Produkte und Dienstleistungen rund um die Energiewende an. Unser Ziel: 100 Prozent erneuerbare Energien. Unser Antrieb: Mit Leidenschaft erneuerbare Energien wirtschaftlich und zuverlässig gemeinsam durchsetzen. juwi ist der kompetente Partner für eine nachhaltige Energieversorgung mit regionalen Schwerpunkten.
Gegründet wurde juwi 1996 von Fred Jung und Matthias Willenbacher in Rheinland-Pfalz. Heute beschäftigt das weltweit tätige Unternehmen mehr als 1.800 Mitarbeiter in über 15 Ländern und erzielte im Jahr 2012 einen Jahresumsatz von rund 1,1 Milliarde Euro. Zu den Geschäftsfeldern der juwi-Gruppe zählen vor allem Projekte mit Solar-, Wind- und Bioenergie, aber auch Lösungen für die Direkt- und Eigenversorgung mit Strom und Wärme aus erneuerbaren Energien. juwi entwickelt zudem Komponenten, um Strom aus erneuerbaren Energien günstiger zu machen. Speichertechnologien (z.B. juwi Home Power, der Batteriespeicher für Solaranlagen), nachhaltige Gebäudetechnik und Holzbrennstoffe runden das Portfolio ab.
Bislang hat juwi im Windbereich rund 650 Windenergie-Anlagen mit einer Leistung von etwa 1.250 Megawatt an über 100 Standorten realisiert; im Solarsegment sind es mehr als 1.500 PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von ebenfalls rund 1.250 Megawatt. Diese Energieanlagen erzeugen zusammen pro Jahr rund 4,5 Milliarden Kilowattstunden Strom; das entspricht in Deutschland dem Jahresbedarf von etwa 1,3 Millionen Haushalten. Im Bioenergie-Bereich kann juwi zahlreiche Referenzen für Holzpellets-Produktionsanlagen, Biogasanlagen und Nahwärmenetze mit Contracting-Lösungen aufweisen. Für die Realisierung der Energieprojekte hat juwi insgesamt in den vergangenen 16 Jahren ein Investitionsvolumen von mehr als fünf Milliarden Euro initiiert.
Die juwi-Gruppe verfügt über Niederlassungen in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Tschechien, Griechenland, Polen, Bulgarien, Großbritannien, Indien, Singapur, Südafrika, Chile, den USA/Kanada und Costa Rica. In Deutschland hat juwi Niederlassungen und Regionalbüros in mehreren Bundesländern.



Klicken Sie hier, um diese Seite zu drucken.Seite drucken