Im Wirtschaftswunder, Berlin

Auftraggeber: Pecan Development GmbH, Berlin

Architekt: Gewers & Pudewill GmbH, Berlin 

Leistungszeit: 2017 bis 2018

Leistung: Planung, Objektüberwachung, Sanitärtechnik, Heizungstechnik, Raumlufttechnik, Kältetechnik, Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Fördertechnik, Gebäudeautomation

Bei dem Bauvorhaben „Im Wirtschaftswunder, Berlin“ handelt es sich um den ehemaligen Stammsitz der Commerzbank, der aus drei Gebäuden besteht, wobei die Gebäude „Forum“ und „Kontor“ in der Potsdamerstraße 125 und Bülowstraße 78 umfangreich revitalisiert und modernisiert werden. In der Steinmetzstraße 10 entsteht der siebengeschossige Neubau „Zentrale“ mit Tiefgarage.

Das Grundstück wurde entsprechend den Gebäuden geteilt. Jedes Gebäude wird separat erschlossen.

Die Trinkwasserversorgung erfolgt je Gebäude aus dem städtischen Versorgungsnetz. Mieteinheiten werden separat gezählt, wobei die Warmwasserbereitung für WC und Teeküchen dezentral über Durchlauferhitzer erfolgt. Die Feuerlöscheinrichtungen entsprechen dem genehmigten Brandschutzkonzept.

 

Die Versorgung mit Fernwärme erfolgt jeweils durch einen neuen Anschluss der Vattenfall im Untergeschoss. Die Wärmeversorgung der Nutzungseinheiten in den Bestandsgebäuden erfolgt über Heizflächen an der Fassade. Im Büroneubau sind Heiz/Kühlsegel vorgesehen.

In allen Gebäuden erfolgt die Be- und Entlüftung der Büro- und Besprechungsräume, der Sanitärräume und der fensterlosen Technikräume über Be- und Entlüftungsanlagen, die auf den Dächern aufgestellt sind. Die Büros werden mit konstanter Zu- und Abluft versorgt, währenddessen die Besprechungräume CO2-geprüft mit variablen Volumenströmen versorgt werden.

Der Kältebedarf der Gebäude wird über je eine zentrale Kältemaschine auf dem Dach erzeugt und über Kühlsegel in die Büro- und Besprechungsräume bzw. über Umluftkühlgeräte in die Server- und Techikräume erbracht. Die Verbrauchserfassung erfolgt separat nach Mietbereich. Aus dem Niederspannungsnetz der Stromwerke Berlin erfolgt die Stromversorgung. Die Elektroräume und Zählerräume sind im Untergeschoss angeordnet. Je Mieterbereich wird eine Unterverteilung ausgeführt, die Versorgung des Mietbereichs erfolgt über Hohlraumboden bzw. Doppelbodentrassen im Flurbereich.

In den Tiefgaragen befinden sich Stellflächen für PKW und Fahrräder. Je Gebäude werden fünf Stellplätze mit Ladestationen für Elektroautos vorgesehen.

Die Aufzüge in allen drei Gebäuden werden erneuert. Im Gebäude Potsdamerstraße wird aufgrund des neuen Staffelgeschosses (Hochhaus) ein Feuerwehraufzug mit brandschutztechnischen Erfordernissen geplant.

Visualisierung: © Pecan Development GmbH, Berlin