. .
German
 | 
English
Wissenswertes
ZWP Ingenieur-AG
Planung und Objektüberwachung für Technische
Gebäudeausrüstung, Gebäudemanagement und Umweltschutz

Bauen im Bestand

Detlev-Rohwedder-Haus, Berlin


Projektdaten

Auftraggeber: HPP International, Düsseldorf; Bundesbauamt Berlin II

Architekt: HPP Architekten, Pitz & Hoh Werkstatt für Architektur und Denkmalpflege

Kosten TGA netto €: 30.680.000,00

Leistungszeit: 1995 bis 2004

Leistung: Planung und Objektüberwachung, Elektro- und Nachrichtentechnik, IT-Zentrale Datennetz - aktiv/passiv-Sicherheitstechnik, Fördertechnik, Gebäudeleittechnik, Mess-, Steuer- und Regltechnik, Energiestudie zur Nutzung regenerativer Energien


Das Gebäude wurde 1936 von dem Architekten Ernst Sagebiel für die Nutzung als Reichsluftfahrtministerium geplant. Mit seinen über 2.000 Räumen gehörte es zu den größten Bürohäusern in Europa. Nach 1945 wurde das Haus von verschiedenen DDR-Ministerien genutzt. Im Jahre 1990 zog für einige Jahre die Treuhandanstalt in das Gebäude ein. Nachdem der Vorsitzende der Treuhand ermordet wurde, trägt es heute seinen Namen. Seit 1990 ist das Gebäude der Sitz des Bundesministeriums.
Das Detlev-Rohwedder-Haus mit einer Gesamtfläche von ca. 112.000 m² GBF wurde unter strengen denkmalpflegerischen Aspekten umgebaut und saniert. Im Jahre 2001 erhielt es den Licht-Architekturpreis. Die gesamte elektrische Infrastruktur wurde neu konzipiert und eingebracht. Dieses jeweils unter dem Gesichtspunkt der Redundanz, die heute für ein modernes Gebäude Voraussetzung ist. Das hohe Ausstattungsniveau an informationstechnischen Infrastruktur wie Sicherheitstechnik stand ebenfalls unter dem Aspekt der redundanten Versorgung bei Ausfall eines Kabelweges. Der Sitzungssaal und der Konferenzraum sind mit modernster Konferenztechnik ausgestattet, die internationalem Standard genügt.


Fotos 1+2: © ZWP Ingenieur-AG, Fotos 3-5: © HG Esch


Klicken Sie hier, um diese Seite zu drucken.Seite drucken