. .
German
 | 
Wissenswertes
ZWP Ingenieur-AG
Planung und Objektüberwachung für Technische
Gebäudeausrüstung, Gebäudemanagement und Umweltschutz

Bürogebäude

AIXTRON SE - Neubau Bürogebäude, Herzogenrath


Projektdaten

Auftraggeber: nbp architekten, Aachen

Architekt: nbp architekten, Aachen

Leistungszeit: 2009 bis 2011

Leistung: Planung und Objektüberwachung, Sanitär-, Heizungs-, Kälte- und Raumlufttechnik, Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Fördertechnik, Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Gebäudeautomation


Aixtron ist ein hochinnovatives Unternehmen im Bereich Maschinen- und Anlagenbau für Halbleiterproduktion. Am Hauptstandort Herzogenrath arbeiten ca. 800 Arbeitskräfte in den Bereichen Verwaltung, Entwicklung und Produktion.
Auf Grund fehlender Erweiterungsmöglichkeiten am bestehenden Standort avisiert Aixtron auf dem Grundstück „Dornkaul“ Flächen für die Nutzungen Labor, Produktion, und Büro inkl. Empfang und Betriebskantine herzustellen.

Aixtron avisiert die schrittweise Bebauung des Grundstücks mit den Nutzungen:

  • Büro, ca. 500 Mitarbeiter
  • Labor
  • Fertigung Prototypen
  • Standardtypen Parkhaus, Nebenfunktionen

Konzeptionelle Anforderungen sind die Erstellung eines Gesamtkonzeptes für die schrittweise Umsetzung der Nutzungen auf der Liegenschaft „Dornkaul". Berücksichtigt folgende Hauptpunkte:

  • Flexibilität der Gebäudestruktur; ggf. Entwicklung von 3 Gebäude-Grundtypen (Raster/ Module), für die Nutzungen Büro, Labor und Produktion
  • effiziente und kostengünstige (Modul-)Bauweise
  • effiziente und maximale Grundstücksausnutzung, die die Erweiterbarkeit jeder Nutzung unabhängig von einander ermöglicht
  • Erweiterbarkeit der internen Grundstückserschließung
  • Darstellung der Medienversorgung und entsprechender Erweiterungsmöglichkeiten
  • Abbildung und ggf. Optimierung der internen Organisationsstruktur und Fertigungsprozesse; moderne, innovative Architektur
  • Einbeziehung von Aspekten des Facility Management zur nachhaltigen Senkung der „Life-Cycle-Costs“
  • Rentabilitätsanalyse als Entscheidungsgrundlage zur Umsetzung des Energiekonzepts und Aspekte zur Nachhaltigkeit (Life-Cycle-Costs)
  • Darstellung eines nachhaltigen Energiekonzepts, insbes. hinsichtlich Energieeinsparung und Energieverbrauch
  • Umsetzung der dargestellten Anforderungen an Bedarf, Ausstattung,Technik/ Bautechnik; Erstellung einer Grob-Kostenschätzung definierter Module jeden Nutzungstyps

Fotos: © Solveig Böhl (ZWP Ingenieur-AG)


Klicken Sie hier, um diese Seite zu drucken.Seite drucken