. .
German
 | 
Wissenswertes
ZWP Ingenieur-AG
Planung und Objektüberwachung für Technische
Gebäudeausrüstung, Gebäudemanagement und Umweltschutz

Bürogebäude

Santander Consumer Bank, Mönchengladbach


Projektdaten

Bauherr: WPC REIT Sant 5 B.V., Amsterdam, Niederlande

Auftraggeber: AECOM Deutschland GmbH, München

Architekt: AECOM Madrid, Spanien

Kosten TGA netto €: 12.500.000,00

Leistungszeit: 2012 bis 2015

Leistung: Planung und Objektüberwachung, Sanitärtechnik, Heizungstechnik, Raumlufttechnik, Kältetechnik, Sprinklertechnik, Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Fördertechnik, Gebäudeautomation, Außenentwässerung


Am Nordpark in Mönchengladbach ist ein neues Verwaltungsgebäude für die Santander Consumer Bank, das „BAN building“, fertiggestellt worden. Der Neubau mit ca. 24.500 m² Bruttogrundfläche besteht aus vier dreigeschossigen Büroriegeln. An dem neuen Standort arbeiten rund 1.500 Mitarbeiter, die in internen Konzerngesellschaften Dienstleistungen für die Santander Consumer Bank erbringen.

Die ZWP Ingenieur-AG erhielt im Jahr 2012 den Auftrag für die Planung und die technische Oberleitung der technischen Gebäudeausrüstung. Die Ausführungsplanung und Ausführung der Technik erfolgte durch den Generalunternehmer. Je Gebäuderiegel und Geschoss wurden ca. 1.200 m² große Open-Space-Einheiten vorgesehen. Diese Nutzungseinheiten stellen jeweils einen einzigen Brandabschnitt dar und sind mit einer flächendeckenden Brandmeldeüberwachung ausgestattet. Im Hohlraumboden sind sogenannte „Consolidation Points“ eingelassen. Von diesen können die mit elektro-technischer Grundausstattung versehenen Büromöbel über konfektionierte Verkabelungen direkt angeschlossen werden. In Verbindung mit dem „Consolidation Point“-System wurde ein KNX-System installiert, das die Schaltung der einzelnen Tischgruppen und Nutzungsbereiche ermöglicht. Die Tertiärverkabelung im Bereich der IT wird direkt vom Nutzer eingebracht. Die Raumkonditionierung der Nutzungseinheiten erfolgt über eine Metallkühldecke, die zum Heizen und Kühlen eingesetzt wird. Die gesamte Energieerzeugung des Gebäudekomplexes erfolgt über Energiezentralen auf dem Dach, in klassischer Energieerzeugungskonzeption mittels gasbetriebenen Brennwertheizkessel und in den Lüftungsanlagen integrierten Kälteerzeugern. Eine mechanische Lüftungsanlage ermöglicht die Raumkonditionierung in den verschiedenen Bereichen. Die Kontrolle der energetischen und anlagentechnischen Betriebszustände erfolgt über eine übergeordnete Mess-, Steuer- und Regeltechnik. Im Erdgeschoss befinden sich Besprechungsräume, Projektbüro- sowie Multifunktionsflächen, die für Kommunikations- und Medienveranstaltungen genutzt werden können. Ebenso verfügt das Gebäude über eine Küche und Kantine für die Mitarbeiter. Die Eingangshalle ist großzügig gestaltet mit Meetingpoint und Cafeteria. Die Teilunterkellerung des Gebäudes nimmt Lager und Technikflächen, Installationsbereiche für die Küchentechnik, ein zentrales Rechenzentrum und Serverräume auf. Die Serverraumausführung erfolgt redundant und verfolgt den systemredundanten Aufbau bis in die Etagenverteilerräume in den einzelnen Etagen. Die Versammlungsstätten im Erdgeschoss werden über eine Sprinkleranlage entsprechend den brandschutztechnischen Vorgaben geschützt.


Fotos: ZWP Ingenieur-AG


Klicken Sie hier, um diese Seite zu drucken.Seite drucken