. .
German
 | 
English
Wissenswertes

Schlagworte:

158 Wohneinheiten

ZWP Ingenieur-AG
Planung und Objektüberwachung für Technische
Gebäudeausrüstung, Gebäudemanagement und Umweltschutz

Hotels | Freizeit | Wohnen

Ciel et Terre, Le Quartier Central, Baufeld IV, Düsseldorf


Projektdaten

Bauherr: ArA Ubiorum GmbH, Düsseldorf

Auftraggeber/Architekt: Molestina Architekten, Köln

Kosten TGA netto €: 8.300.000,00

Leistungszeit: 2013 bis 2016

Leistung: Planung und Objektüberwachung, Sanitärtechnik, Sprinklertechnik, Heizungstechnik, Raumlufttechnik, Kältetechnik, Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Fördertechnik, Gebäudeleittechnik, Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Gebäudeautomation


Die ArA Ubiorum lässt auf dem vorgesehenen Grundstück im „Le Quartier Central“, Toulouser Straße, Düsseldorf eine dreiteilige Wohnbebauung errichten, um diese kurzfristig an Endinvestoren weiter zu veräußern.

Die dreiteilige Wohnbebauung besteht aus einem zentralen Hochhaus mit 17 Geschossen, welches von zwei niedrigeren Sockelgebäuden (Süd- respektive Nord-Turm) mit jeweils sieben Geschossen flankiert wird. Das Gebäude beherbergt insgesamt 158 Wohneinheiten. Im Erdgeschoss des Wohnhochhauses sind sechs Stadthäuser vorgesehen. 

Das Gebäude verfügt auch über zwei Untergeschosse, in denen die Kellereinheiten der Wohnungen und die Tiefgaragenstellplätze für PKW und Fahrräder angeordnet sind.

Die Liegenschaft wird aus dem Fernwärmenetz der Stadt Düsseldorf mit Wärmenergie versorgt. Die Versorgung der Wohnungen mit Warmwasser und Heizwärme erfolgt über dezentrale Wohnungsstationen in jeder Wohneinheit. Damit ist eine optimale Abrechenbarkeit und Nutzungsanpassung gegeben. Die Grundbeheizung erfolgt über Fußbodenheizung in den Wohnungen.

Aufgrund der Lage bestehen hohe Anforderungen an den Schallschutz der Fassade. Dieses führt dazu, dass die Anforderungen der DIN 1946-6 zur kontrollierten Wohnungslüftung unter entsprechenden Schallanforderungen eingehalten werden können. Die Schlafräume an schallbelasteten Fassaden erhalten kombinierte Zu- und Abluftelemente, um auch bei geschlossenen Fenstern den optimalen Frischluftaustausch zu ermöglichen.

Penthäuser im Dachbereich sind jeweils mit komplett eigenständigen raumlufttechnischen Anlagen, auch zur Raumkühlung, ausgestattet.


3D-Grafik: ©  Molestina Architekten


Klicken Sie hier, um diese Seite zu drucken.Seite drucken