. .
German
 | 
English
Wissenswertes
ZWP Ingenieur-AG
Planung und Objektüberwachung für Technische
Gebäudeausrüstung, Gebäudemanagement und Umweltschutz

Hotels | Freizeit | Wohnen

SAP KALIPEH Guest House, Walldorf


Projektdaten

Auftraggeber: SAP AG, Walldorf

Architekt: gna GRIMBACHER NOGALES ARCHITEKTEN GmbH

Kosten TGA netto €: 5.000.000,00

Leistungszeit: 2007 bis 2009

Leistung: Planung und Objektüberwachung, Sanitär-, Heizungs-, Kälte- und Raumlufttechnik, Elektro- und Nachrichtentechnik, Fördertechnik, Mess-, Steuer- und Regeltechnik


Das SAP Guesthouse in Walldorf besteht aus insgesamt sechs Geschossen und bietet 104 Gästezimmer, darunter je Etage fünf großzügig gestaltete Appartments und eine Suite. Im Kellergeschoss befinden sich neben den Sozialräumen für Hotel- und Küchenpersonal, Lagerräume, eine Werkstatt sowie ein zentrales Wäschelager. Die restliche Fläche des Kellers wird von den Technikräumen für die haustechnischen Anlagen belegt. Hierbei handelt es sich um die Zentrale Sanitärtechnik, die Zentralen für Kälte- und Heizungstechnik sowie der Raumlufttechnikzentrale für die Unterbringung der raumlufttechnischen Geräte. Außerdem sind diverse elektrotechnische Betriebsräume inklusive der Trafozelle vorgesehen.

Das Erdgeschoss umfasst eine großzügige Kommunikationszone mit Lobby und Rezeption, einen Bar-/Loungebereich, einen Frühstücksraum sowie die Küche inklusive sämtlicher Nebenräume. Das fünfte Obergeschoss belegt nur noch die halbe Gebäudefläche und beinhaltet einen großen Aufenthaltsraum mit einer integrierten Bar sowie ein Fitnessstudio.

Auf der übrigen Fläche befinden sich weitere Technikzentralen, wobei es sich um die Raumlufttechnikzentrale für die Raumkonditionierung der Gästezimmer und des Fitnessbereiches handelt. Daran angrenzend befindet sich die Fortluftzentrale der Küche sowie die nach außen offene Aufstellfläche für einen luftgekühlten Kaltwassersatz. Auf der Dachfläche oberhalb des fünften Obergeschosses werden diverse kleinere Dachabluftventilatoren, insbesondere für WC-Lüftungen aufgebaut, und auf einer Teilfläche des Daches eine Solaranlage zur Warmwasserbereitung.


Fotos: © SAP AG


Klicken Sie hier, um diese Seite zu drucken.Seite drucken