. .
German
 | 
English
Wissenswertes

Zertifizierung:

Nachhaltigkeit im Wohnungsbau
Einhaltung KfW-Förderprogramm

ZWP Ingenieur-AG
Planung und Objektüberwachung für Technische
Gebäudeausrüstung, Gebäudemanagement und Umweltschutz

Hotels | Freizeit | Wohnen

Treskow-Höfe, Berlin


Projektdaten

Auftraggeber: Hochtief Solutions AG, Berlin

Bauherr: HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH, Berlin

Architekt: Architekturbüro Ligne und Claus Neumann Architekten, Berlin

Kosten TGA netto €: 7.800.000,00

Leistungszeit: 2013 bis 2015

Leistung: Planung und Objektüberwachung, Heizungstechnik, Kältetechnik, Sanitärtechnik, Raumlufttechnik, Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Fördertechnik


Aufgrund des hohen Mietpreisdrucks in Berlin wurde zusätzlicher Wohnraum durch landeseigene Wohnungsgenossenschaften geschaffen. In 2015 ist das derzeit größte Projekt fertiggestellt worden, die Treskow-Höfe in Berlin. Nach rund zwei Jahren Bauzeit wurden 414 Wohneinheiten auf einer Bruttogeschossfläche von ca. 50.000 m2 realisiert, inklusive Tiefgarage, Kindertagesstätte, Seniorenwohngemeinschaften, Kleingewerbe sowie umfangreichen technischen Außenanlagen. Zur Vergabe der Leistung wurde ein Wettbewerb durchgeführt, in dem es galt, mit einem architektonischen Gesamtkonzept die vorgegebene Kosten-obergrenze und den Fertigstellungstermin zu beachten.

Die Hochtief Solutions AG hat in Zusammenarbeit mit dem Architekten und der ZWP Ingenieur-AG den Wettbewerb für sich entschieden. Aufgrund der engen Terminvorgaben für die Umsetzung der Baumaßnahme war die Planung, Ausschreibung und Vergabe des ersten Bauabschnitts innerhalb eines Jahres fertigzustellen. Die Planung des zweiten Bauabschnitts wurde im Juli 2014 abgeschlossen. Dies war nur durch eine eng verzahnte Planung der Planungsbeteiligten und Hochtief möglich. Die technische Ausstattung der Wohnungen unterscheidet sich durch einen einfachen und mittleren Standard. Im Gewerk Sanitär wurden umfangreiche barrierefreie Maßnahmen geplant, zudem eine Regenwassernutzungsanlage und Regenwasserrückhaltung. Die Beheizung der Wohnungen erfolgt über eine Fernwärmeanbindung. In den Wohnungen wurden statische Raumheizflächen oder Fußbodenheizungen vorgesehen. Zur Wohnraumlüftung wurde eine zentrale Abluftanlage in Anlehnung an DIN 1946-6 eingeplant. Insgesamt wurden 27 Aufzugsanlagen für die Treskow-Höfe projektiert. Die Berliner Wohnungsbaugesellschaft HOWOGE wurde für die Treskow-Höfe mit dem Deutschen Bauherrenpreis 2016 ausgezeichnet, als Zeichen des qualitätsvollen und ressourcenschonenden Bauens.


© ZWP Ingenieur-AG


Klicken Sie hier, um diese Seite zu drucken.Seite drucken