. .
German
 | 
English
Wissenswertes

Schlagworte:

40 Wohneinheiten

ZWP Ingenieur-AG
Planung und Objektüberwachung für Technische
Gebäudeausrüstung, Gebäudemanagement und Umweltschutz

Hotels | Freizeit | Wohnen

Wohnkomplex NESt, Hamburg


Projektdaten

Auftraggeber: Peter Jorzick c/o Hamburg Team Projektentwicklung GmbH, Hamburg

Architekt: raum 2.0 lauhoff giesemann architekten, Hamburg

Kosten TGA netto €: 1.584.000,00

Leistungszeit: 2013 bis 2015

Leistung: Planung (LP 3, 5 bis 8) und Objektüberwachung, Heizungstechnik, Sanitärtechnik, Raumlufttechnik, Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Außenentwässerung


Im Westen Hamburgs entsteht der Neubau NESt, kurz für Neue Ecke Stellingen. Im Erdgeschoss ist ein durchlaufendes Band mit drei Büroflächen und einer Gemeinschaftsfläche geplant, in den fünf Obergeschossen entstehen 55 seniorengerechte, barrierefreie Wohnungen im Rahmen einer Förderung des Hamburger Mietwohnungsbauprogramms 2011 im WK-Effizienzhaus 40 Standard. Es gibt fünf verschiedene Wohnungstypen mit Wohnflächen von 42 bis 65 m². Die Lüftung der Wohnungen erfolgt nach DIN 1946-6 kontrolliert. Den späteren Bewohnern ist es möglich über einen Taster zwischen reduzierter Lüftung und Nennlüftung zu wählen. Die Außenluft strömt über Außenluftdurchlässe (ALD) in die Wohnungen. Die Abluft wird zentral über ein Lüftungsgerät mit Wärmetauscher auf dem Dach abgeführt. Die Abluftwärme wird über eine Gasabsorptionswärmepumpe zur Deckung des Wärmebedarfes des Gebäudes genutzt. Die Anlage besteht neben der Gasabsorptionswärmepumpe aus einem Gasbrennwertkessel und einem gasbetriebenen Blockheizkraftwerk (BHKW), welches den gesamten Jahreswärmebedarf zu mindestens 70% deckt.


3D-Grafik: © raum 2.0 lauhoff  giesemann architekten


Klicken Sie hier, um diese Seite zu drucken.Seite drucken