. .
German
 | 
English
Wissenswertes
ZWP Ingenieur-AG
Planung und Objektüberwachung für Technische
Gebäudeausrüstung, Gebäudemanagement und Umweltschutz

Kliniken | Pflegeeinrichtungen

Klinik am Eichert, Göppingen


Projektdaten

Auftraggeber: ALBFILS Kliniken GmbH, Göppingen

Architekt: Arcass Planungsgesellschaft mbH, Stuttgart

Kosten TGA netto €: 45.700.00,00

Leistungszeit: 2015 bis 2022

Leistung: Planung und Objektüberwachung, Sanitärtechnik, Heizungstechnik, Raumlufttechnik, Kältetechnik, Medientechnik, Feuerlöschtechnik


Am Standort der Klinik am Eichert in Göppingen entsteht der Klinikneubau „Klinik am Eichert“ mit umfangreichen Nebengebäuden auf insgesamt 100.000 m2 BGF. Neben Abbruchmaßnahmen bestehender Gebäude und Versorgungsstrukturen wird das neue Klinikgebäude als Ersatzneubau mit Versorgungszentrum, Krankenpflegeschule und weiteren Bauten errichtet. Das neungeschossige Klinikgebäude ist teilweise unterkellert. Dabei sind in den Kellergeschossen hauptsächlich Technikräume, weitere Nebenräume sowie die Peripherie der Klinikversorgung aber auch klinische Nutzungsbereiche angeordnet. Die wesentlichen Funktionsbereiche liegen in den oberirdischen Ebenen E0 bis E1, darüber befinden sich in den Staffelgeschossen E2 bis E7 Bettenzimmer und die Verwaltungsflächen der Klinik.

Die Klinik am Eichert bietet das gesamte Spektrum der Diagnostik und Behandlung. Besonders hervorzuheben sind die Bereiche der Strahlentherapie mit „Cyber-Knife“ sowie ein S3-Labor und elf Operationssäle inklusive eines Hybrid-OPs. Für diese Bereiche gelten besondere Anforderungen an die technische Ausrüstung. Eine Herausforderung liegt in der individuellen Medienbereitstellung für die jeweilige Nutzungsanforderung im Hinblick auf unterschiedlichste Wasserqualitäten, medizinische Gase, Kühlwasser, Aufbereitungen in der Entsorgung. Außerdem bestehen differenzierte Anforderungen an Raumklimatisierung und Luftqualität, die eine Vielzahl raumlufttechnischer Anlagen mit teilweise kleinteiligen Nachkonditionierungseinheiten und an die Nutzung angepasster Wärme- und Kälteüberträger bedingen, um das geforderte Raumklima sicherzustellen. Aufgrund der vorhandenen Struktur, die die Versorgung der Bestandsklinik gewährleistete, erfolgt die thermische Energieversorgung des Neubaus über Fernwärme aus der nahe gelegenen Müllverbrennungsanlage über eine Hoch- und Niederdruckversorgung. Für die Kälteversorgung sind Absorptionskältemaschinen vorgesehen und die RLT-Anlagen sind insbesondere für die medizinischen Bereiche mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung über Kreislaufverbundsystem mit integrierter Wärme- und Kälteeinspeisung ausgestattet. Das System ermöglicht außerdem eine Abwärmenutzung.


© Visualisierung: Arcass planungsgesellschaft mbH


Klicken Sie hier, um diese Seite zu drucken.Seite drucken