. .
German
 | 
English
Wissenswertes

Besonderheit:

S3-Labore mit Bereichen für den Katastrophen- und Seuchenfall

ZWP Ingenieur-AG
Planung und Objektüberwachung für Technische
Gebäudeausrüstung, Gebäudemanagement und Umweltschutz

Labor- und Institutsbau

Veterinärinstitut Oldenburg (LAVES)


Projektdaten

Auftraggeber: Staatliches Baumanagement Ems-Weser, Wilhelmshaven

Architekt: Nickl & Partner Architekten AG, Büro Berlin

Kosten TGA netto €: 14.500.000,00

Leistungszeit: 2011 bis 2015

Leistung: Planung und Objektüberwachung, Sanitärtechnik, Heizungstechnik, Raumlufttechnik, Kältetechnik, Gebäudeleittechnik, Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Außenentwässerung, Grundleitungen


Das Veterinärinstitut Oldenburg ist bisher an drei Standorten untergebracht und soll durch die geplante Erweiterung zukünftig zusammengefasst werden. Der viergeschossige Neubau wird über einen Verbindungsgang an das bestehende Lebensmittelinstitut angeschlossen. Es sollen dort ein Institut zur Diagnostik von Tierkrankheiten und -seuchen, eine Mikrobiologie zur Untersuchung tierischer Lebensmittel sowie Labore zur Analytik von Rückständen und Kontaminanten untergebracht werden. Geplant sind Laborbereiche in S1 bis S3 mit Bereich für den Katastrophen- und Seuchenfall. Im Zuge der Erweiterung wird der Bestandsbau im laufenden Betrieb umgebaut um die neue Anforderungen an das Nutzungsprofil gerecht zu werden.


Grafiken: © Nickl & Partner Architekten AG



Klicken Sie hier, um diese Seite zu drucken.Seite drucken