. .
German
 | 
Wissenswertes

Link zur Webseite des Museums:

Geschichte des Gebäudes

Link zur Webseite des Museums:

Bauliche Maßnahmen

Technische Fakten:

  • Kühlleistung: 170 kW
  • Heizleistung: 410 kW
  • Volumenstrom Lüftung: 24.000 m³/h
  • Datenpunkte: 350 Stk.
  • BRI: 24.000 m³
  • NF: 4.000 m²
ZWP Ingenieur-AG
Planung und Objektüberwachung für Technische
Gebäudeausrüstung, Gebäudemanagement und Umweltschutz

Museen und Kultur

Kaiser Wilhelm Museum, Krefeld


Projektdaten

Auftraggeber: Stadt Krefeld vertreten durch den Oberbürgermeister

Architekt: Winfried Brenne Architekten, Berlin

Kosten TGA netto €: 4.650.000,00

Leistungszeit: 2010 bis 2016

Leistung: Planung und Objektüberwachung Sanitärtechnik, Heizungstechnik, Raumlufttechnik, Kältetechnik, Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Sprinklertechnik, Fördertechnik, Gebäudeautomation


Im Jahr 1897 wurde der von Hugo Koch im eklektischen Stilpluralismus entworfene Museumsbau zu Ehren Kaiser Wilhelm I eingeweiht. Im Laufe seiner Geschichte wurde das Museum mehrfach erweitert und umgebaut.Zuletzt haben Brenne Architekten den Bau erneut saniert. Anfang Juli 2016 wurde das Kaiser Wilhelm Museum nach sechs Jahren Sanierungszeit wieder eröffnet.

2010 begann die Generalsanierung des gesamten Gebäudekomplexes. Die ZWP Ingenieur-AG plante im Zuge der Sanierung die gesamten technischen Anlagen für das Gebäude neu gemäß den heutigen Anforderungen der EnEV. So erfolgt nun die Gebäudebeheizung durch eine Kombination aus Wärmepumpenanlage und Gasbrennwertkessel. Dafür wurde ein Erdsondenfeld angelegt, welches im Winter über eine Wärmepumpe die Grundlast für die Beheizung sicherstellt. Im Sommer hingegen kommen die Sonden für die Kühlung des Gebäudes zum Einsatz.

Um die Exponate in einer stabilen Temperatur präsentieren zu können, befinden sich in den einzelnen Ausstellungsbereichen Fußbodenheizungen. Im Sommer ist eine Teilkühlung der Räume über diese Anlage möglich. Dezentrale Vollklimaanlagen in den Brüstungsbereichen erlauben eine Reduzierung der Anzahl von Lüftungskanälen, wodurch der Eingriff in die denkmalgeschütze Bausubstanz gering gehalten werden konnte.


Fotos (Bild 1,2,3): © Volker Döhne / Kunstmuseen Krefeld
Foto 4: © 2016 VG Bild-Kunst, Bonn für Stefan Kürten, Karin Kneffel © Gerhard Richter; Foto: Kunstmuseen Krefeld
Foto 5: © 2016 VG Bild-Kunst, Bonn für Yves Klein, Imi Knoebel, Sol LeWitt © Morris Louis: All Rights Reserved. Maryland College Institute of Arts / VG Bild-Kunst, Bonn 2016; Foto: Kunstmuseen Krefeld


Klicken Sie hier, um diese Seite zu drucken.Seite drucken