. .
German
 | 
English
Wissenswertes

Technische Fakten:

  • elektrischer Leistungsbedarf 200 kW
  • Heizleistung ca. 320KW
  • Luftvolumenstrom 22.000m³/h
  • BGF 3.746m²
ZWP Ingenieur-AG
Planung und Objektüberwachung für Technische
Gebäudeausrüstung, Gebäudemanagement und Umweltschutz

Schule und Bildung

Schulzentrum Weberstraße, Dreifeldsporthalle, Mensa und Pädagogisches Zentrum, Neuss


Projektdaten

Auftraggeber: Stadt Neuss, Gebäudemanagement

Architekt Sporthalle: rheintreue architekten GbR

Architekt Mensa und Pädagogisches Zentrum: Prof. Ulrich Coersheimer GmbH

Kosten TGA netto €: 1.141.000,00

Leistungszeit: 2009 bis 2011

Leistung: Planung und Objektüberwachung, Sanitär-, Heizungs-, Raumlufttechnik, Elektro- und Nachrichtentechnik, Fördertechnik, Gebäudeleittechnik, Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Gebäudeautomation, Außenentwässerung, Grundleitungen


Das Neubauvorhaben sah die Errichtung einer Dreifachsporthalle mit zugehörigen Umkleide- und Sozialbereichen sowie einem Pädagogischen Zentrum und einer Mensa vor, wodurch ein gesamter, zusammenhängender Gebäudekomplex entstand. Das, an der Bergheimer Straße, Ecke Weberstraße gelegene Gelände wird dreiseitig von weiteren bestehenden Schulbauten flankiert. Über ein gemeinsames Foyer, welches gleichzeitig das Verbindungsbauwerk zwischen Sporthalle, Pädagogischem Zentrum und Mensa darstellt, sind beide Gebäudeteile zu erreichen. Das Gebäude des Pädagogischen Zentrums mit Mensa besteht aus insgesamt vier Etagen, in denen die Mensa mit Speiseausgabe, die Küche inklusive aller erforderlichen Nebenräume, eine kleine Bibliothek mit Lese- und Hausaufgabenbereich sowie ein multifunktionaler Medienraum untergebracht sind. Zur Reduzierung der Investitionskosten wurde die Lüftungskonzeption so erarbeitet, dass ein zentrales Lüftungsgerät mit einer Grundlüftung für alle Bereiche ausgestattet ist. Die Spitzenlüftung wird entweder für die Mensa bzw. die Küche oder die Sporthalle geschaltet.  Hierdurch ließ sich das Zentralgerät als auch der Raumbedarf minimieren. Über die sportlichen Aktivitäten hinaus ist die Sporthalle auch für Veranstaltungen als Versammlungsstätte ausgelegt. Insgesamt ist eine Lüftungsanlage mit 22.000m³/h installiert. Aus Gründen der Energieoptimierung ist keine mechanische Kühlung vorhanden. Um die Außenluft trotzdem zu kühlen wurde eine adiabate Kühlung (Verdunstungskühlung) eingesetzt. Hiermit wird die Außenluft um ca. 4 Kelvin abgekühlt.  Zur Energierückgewinnung ist ein Kreislaufverbundsystem unter Einbeziehung der Küchenablauft vorhanden. Zur Beheizung wurden die bestehenden Reserven der Holzpelletheizung des Bestandes über eine erdverlegte Nahwärmeversorgung herangezogen. 


Fotos: © Solveig Böhl (ZWP Ingenieur-AG)


Klicken Sie hier, um diese Seite zu drucken.Seite drucken