. .
 | 
English
Worth knowing
ZWP Ingenieur-AG
Planning and monitoring in the areas of building services and
facility-related environmental protection; facility management

Clinics | Care facilities

Diakoniezentrum Werneuchen


Projektdaten

Auftraggeber: WohnungsBauGesellschaft mbH, Werneuchen

Architekt: Gruppe MDK Architektur und Stadtplanung mbH, Dresden

Kosten TGA netto €: 720.000,00

Leistungszeit: 2005 bis 2006

Leistung: Planung und Objektüberwachung, Heizungstechnik, Sanitärtechnik, Raumlufttechnik, Fördertechnik, Elektrotechnik, Nachrichtentechnik


Im Herzen des brandenburgischen Ortes Werneuchen wurde in der Kirchstraße ein Altenpflegeheim neu errichtet. Es entstand ein Gebäudekomplex, der alte Bausubstanz und Neubauten, bestehend aus drei Gebäudeflügeln, zu einem stimmungsvollen Ensemble gruppiert. Insgesamt 72 pflegebedürftige Personen können hier betreut und untergebracht werden.
Das Haus ist als Altenpflegeheim der 4. Generation geplant und gliedert sich in sechs Hausgemeinschaften, in welchen jeweils 12 Bewohner in Einzel- bzw. Doppelzimmern leben. Die Sanitärbereiche der Bewohnerzimmer sind behindertengerecht mit barrierefreien Duschen einschließlich Thermostatarmatur ausgestattet. Jede Hausgemeinschaft verfügt über ein Pflegebad mit elektrischer Hubbadewanne und Lifter.
Für die Auslösung von Notrufen aus den Bewohnerzimmern, Nasszellen, Behinderten-WC und Pflegebädern wurden in die betreffenden Räumen Ruf- und Abstelltaster und Steckdosen für Birntaster (Patientenbediengerät mit Rufauslösung und Findelicht ) installiert, die bei Auslösung über eine PC-gesteuerte Zentraleinheit auf den Dienstzimmerterminals optisch und akustisch angezeigt wird. Die Notrufe werden über den Messageserver auf die DECT-Anlage übertragen, so dass das Personal über das Display des schnurlosen Telefons informiert wird, von wo gerufen wurde.
Das Altenpflegeheim ist mit einer flächendeckenden Brandmeldeanlage ausgestattet, die Meldung wird als stiller Alarm ausgelegt, d. h. es wird auf Sirenen verzichtet. Der Alarm wird als Sammelmeldung auf die Schwesternrufanlage aufgeschaltet, am Dienstzimmerterminal angezeigt und über die schnurlosen Telefone dem Personal übermittelt.


Fotos: © Solveig Böhl (ZWP Ingenieur-AG)


Click here to print this site.Print page