. .
 | 
English
Worth knowing

Technische Daten:

  • Heizleistung 130 kW
  • Elektr. Anschlussleistung 110 kW
  • Biogas-BHKW
ZWP Ingenieur-AG
Planning and monitoring in the areas of building services and
facility-related environmental protection; facility management

Hotels | Recreation | Residential

Wohnbebauung Senefelder Straße 44 bis 48, Köln


Projektdaten

Auftraggeber: GAG Immobilien AG, Köln

Architekt: Luczak Architekten, Köln

Kosten TGA netto €: 1.026.000,00

Leistungszeit: 2012 bis 2015

Leistung: Planung und Objektüberwachung, Sanitärtechnik, Heizungstechnik, Kältetechnik, Elektrotechnik, Gebäudeautomation, Simulation, Monitoring


Kleine Zimmer, eine veraltete Heizungsanlage, kaum Wärmedämmung: Der historische Häuserblock in der Senefelder Straße 44 bis 48 in Köln-Ehrenfeld, bestehend aus drei aneinandergebauten viergeschossigen Hauseinheiten ist nicht mehr zeitgemäß. Seit 2012 plant die ZWP Ingenieur-AG die technischen Anlagen für die drei Mietshäuser und führt die Objektüberwachung durch. Projektziel war eine energetische und nachhaltige Sanierung. Dazu entwickelte die ZWP Ingenieur-AG im Vorfeld ein klimaeffizientes Sanierungskonzept.

Ein Ziel des Projektes lautete, Informationen die während der Planung, Sanierung und Evaluierung gesammelt wurden, in ein Internethandbuch einzupflegen, welches dem Bauherren, der GAG Immobilien AG, später helfen soll, bei künftigen Sanierungsprojekten aus verschiedenen Modernisierungsoptionen die ökonomisch und ökologisch optimale Vorgehensweise auszuwählen. Beim Projekt Senefelder Straße hat sich der Bauherr nach eingehender Beratung durch die ZWP Ingenieur-AG für eine Hybridlösung entschieden. Die erhaltenswerte Bausubstanz, wie die Fassade, blieb bestehen. Hingegen erhält  die straßenabgewandte Gartenseite moderne Glasanbauten mit geräumigen Bädern und Küchen. In das Dach werden sechs zusätzliche Wohnungen mit Dachterrassen integriert. Durch die Erweiterungsmaßnahmen wird die vermietbare Fläche von 1.800 m² auf 3.000 m² erhöht. Im Keller wird zukünftig ein Biogas-Blockheizkraftwerk Wärme für die 37 Wohneinheiten erzeugen. Alle Wohnungen erhalten eine Abluftanlage, die nutzerunabhängig den hygienischen und bauphysikalischen Mindestluftwechsel sicherstellt.

Die Wirksamkeit der geplanten Energiesparmaßnahmen soll über zwei Jahre hinweg im Alltag geprüft und zusammen mit dem gesamten Projektverlauf, wie schon erwähnt, dokumentiert werden. Die Daten sollen veröffentlicht werden, um anderen Hausbesitzern, Bauträgern und Architekten in ganz Deutschland ein praxisorientiertes Handbuch für vergleichbare Sanierungsvorhaben an die Hand zu geben. Zur Überprüfung des tatsächlich anfallenden energetischen Bedarfs wird in der Nutzungsphase durch die ZWP Ingenieur-AG ein Monitoringkonzept erarbeitet (Mess- und Zählkonzept sowie Datenhaltung und Aufbereitung). Alle relevanten Einflussfaktoren sollen so erfasst werden und in der späteren Auswertungsphase werden die Energiekennwerte detailliert ausgewertet. Auf der Basis der ermittelten Kennwerte wird zunächst die Betriebsweise optimiert. Dies geschieht  durch eine geeignete Einstellung der Regelparameter der Anlagensteuerungen. Weiterhin werden den Nutzern die Zusammenhänge von Energiebedarf und Nutzungsverhalten transparent gemacht, um zukünftig einen sparsamen Umgang mit Energie zu fördern.

In den ersten beiden Nutzungsjahren unterstützt die ZWP Ingenieur-AG den Bauherren und die Nachhaltigkeitsplaner bei der Betriebsoptimierung sowie der Nutzerinformation.


Grafik: © Luczak Architekten | Fotos: © Solveig Böhl (ZWP Ingenieur-AG)


Click here to print this site.Print page