. .
 | 
English
Worth knowing
ZWP Ingenieur-AG
Planning and monitoring in the areas of building services and
facility-related environmental protection; facility management

Laboratories and institutes

Paul-Klein-Zentrum für Immunintervention, Universität Mainz


Projektdaten

Bauherr: Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Auftraggeber: Henn Architekten, München

Architekt: Henn Architekten, München

Kosten TGA netto €: 10.300.000,00

Leistungszeit: 2012 bis 2015

Leistung: Planung und Objektüberwachung, Sanitär-, Heizungs- und Raumlufttechnik, Kältetetechnik, Elektro- und Nachrichtentechnik, Fördertechnik, Gebäudeleittechnik, Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Gebäudeautomation, Medienversorgung


Auf dem Gelände der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz entsteht ein neuer Gebäudekomplex mit Laborgebäuden, darunter das Paul-Klein-Zentrum für Immunintervention. Das Gebäude ist mit einem Untergeschoss, dem Erdgeschoss und vier Obergeschossen geplant. In dem Untergeschoss befinden sich die haustechnischen Versorgungsanlagen und ein Tierhaltungsbereich der Klassen S1 und S2 inklusive aller erforderlichen Nebenräume wie Spülküchen und Käfigreinigung. Die raumlufttechnische Anlage für den Tierhaltungsbereich ist redundant geplant, unter den Tierräumen angeordnet und berücksichtigt alle Anforderungen, um Desinfektionen zu vermeiden. In allen oberen Geschossen werden Labore mit Neben-und Versorgungsräumen untergebracht. In der geplanten Dachzentrale werden die haustechnischen Anlagen wie Raumlufttechnik, Drucklufterzeugung sowie die gesamte Elektroversorgung installiert. Die Wärmeversorgung erfolgt über eine Anbindung an den vorhandenen Fernwärmering der Universitätsmedizin Mainz, wogegen die Kälteerzeugung über drei Kompressionskältemaschinen mit zugehörigen offenen Kühltürmen sichergestellt wird. Die Elektroanbindung erfolgt aus dem Mittelspannungsnetz der Universitätsmedizin. Auf dem Dach werden entsprechende Transformatoren vorgesehen und zusätzlich eine Netzersatzanlage installiert. Neben VE-Wassererzeugungsanlagen und Reindampferzeugungsanlagen ist eine Versorgung des Gebäudes mit technischen Gasen wie CO2 geplant. Im gesamten Gebäude wird eine flächendeckende Brandmeldeanlage der Vollschutzkategorie I installiert. Neben einer BOS-Anlage und einer vollflächig strukturierten Datenverkabelung werden auch Kamerasysteme, Zutrittskontrollanlagen sowie eine elektroakustische Anlage installiert. 


3D-Grafiken: © Henn Architekten



Click here to print this site.Print page