. .
 | 
English
Worth knowing
ZWP Ingenieur-AG
Planning and monitoring in the areas of building services and
facility-related environmental protection; facility management

Office buildings

Campus Tower Hamburg


Projektdaten

Auftraggeber: Garbe Immobilien.Projekte GmbH, Hamburg

Architekten: Delugan Meissl Associated Architects, Wien; sop GmbH & Co. KG, Düsseldorf

Leistungszeit: 2015 bis 2018

Leistung: Planung und Objektüberwachung, Sanitärtechnik, Heizungstechnik, Raumlufttechnik, Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Gebäudeautomation, Medientechnik, Tageslichtsimulation, Strömungssimulation

Vorzertifizierung: Umweltzeichen der HafenCity Hamburg, Goldstandard


In der Hamburger HafenCity entsteht das Bauvorhaben Campus Tower Hamburg auf einem 3.800 m2 Grundstück an der Versmannstraße/Grandeswerderstraße. Das Gebäudeensemble besteht aus einem 16-geschossigen Turm mit Flächen für Büros, Gastronomie und Einzelhandel. Daneben entsteht ein achtgeschossiger Riegel mit Flächen für Büros, Einzelhandel sowie Start-Up Unternehmen. Ein achtgeschossiger Baukörper mit 40 Eigentums- und geförderten Mietwohnungen ergänzt den Komplex auf dem Baufeld 80. Eine gemeinsame zweigeschossige Tiefgarage ist vorgesehen.

Das Gebäude wird auf Grundlage der Vorgaben des Umweltzeichens der HafenCity Hamburg (Goldstandard) errichtet. Die Eigentumswohnungen erfüllen den Standard Energieeffizienzhaus 55 laut EnEV 2013. Die Versorgung mit Wärme für Beheizung und Warmwasser erfolgt über das Nahwärmenetz der Hafencity. Die Büroflächen werden über eine Betonkernaktivierung beheizt und gekühlt. Zusätzliche Heizkörper an der Fassade erlauben eine individuelle Temperaturregelung im Winter. Aufgrund der Lärmbelastung und der „Boxenfassade“ mit hohen optischen Ansprüchen und der damit verbundenen Einschränkungen der Belüftung erhalten die Büroflächen eine Be- und Entlüftungsanlage mit den Funktionen Filter, Erhitzer, Kühler und Wärmerückgewinnung. Die Kälteerzeugung wird über mehrere Kältemaschinen mit unterschiedlichen Temperaturniveaus realisiert. Die Wohnungen erhalten eine Fußbodenheizung und eine kontrollierte Be- und Entlüftung mit zentralen Abluftventilatoren auf dem Dach und Nachströmelementen in der Fassade. Für das zweite Untergeschoss ist eine Sprinkleranlage mit Vollberatung vorgesehen, das Treppenhaus im Hochhaus erhält eine Wandhydrantenanlage. Die Elektroversorgung der Wohnungen und Büromieteinheiten erfolgt über das Niederspannungsnetz. Im Allgemeinbereich ist eine kundeneigene Trafostation mit Mittelspannungsschaltanlage installiert. Die erforderliche Ersatzstromversorgung übernimmt ein Netzersatzaggregat auf dem Dach des Riegels.


Visualisierungen: © DREIDESIGN, Hamburg



Click here to print this site.Print page