. .
 | 
English
Worth knowing
ZWP Ingenieur-AG
Planning and monitoring in the areas of building services and
facility-related environmental protection; facility management

Office buildings

Gründerhaus STIC, Strausberg


Projektdaten

Auftraggeber: Landkreis Märkisch-Oderland, Der Landrat, Liegenschafts- und Bauverwaltungsamt

Architekt und Generalplaner: Numrich Albrecht Klumpp Architekten, Berlin

Kosten TGA netto €: 470.000,00

Leistungszeit: 2009 bis 2012

Leistung: Planung der Sanitär-, Heizungs- und Kältetechnik, Raumlufttechnik, Elektro- und Nachrichtentechnik, Fördertechnik


Das neue Gründerhaus der Strausberger Technologie- und Innovations-Centrum GmbH, kurz STIC, soll für Existenzgründer eine Möglichkeit zur Anmietung günstiger Büroflächen bieten.
Es ist ein Gebäude mit einer frischen attraktiven Atmosphäre entstanden, welches Raum für junge Unternehmen und für Veranstaltungen bietet. Neben den 35 Büros gibt es vier Seminarräume für kleinere Besprechungen, Meetings und Workshops. Im Erdgeschoss befindet sich ein großer, teilbarer Konferenzraum für max. 200 Personen. Eine Aufzugsanlage führt vom Erdgeschoss bis in das 3. Obergeschoss. Den Büronutzern stehen eine große Terrasse, Teeküchen und Duschen zur Verfügung. Die ZWP Ingenieur-AG war mit der Planung der Sanitär-, Heizungs- und Kältetechnik, Raumlufttechnik, Elektro- und Nachrichtentechnik, Fördertechnik beauftragt.
Die technische Erschließung des Neubaus erfolgte über das auf dem Gewerbegelände vorhandene Versorgungsnetz für Trink-, Schmutz- und Regenwasser, Fernwärme, Elektro- sowie für Telekommunikation. In jeder Etage sind WC-Räume über einen zentralen Installationsschacht erschlossen. Alle Sanitärräume werden mit einer zentralen Zu- und Abluftanlage gelüftet. Die Heizkörper des Gebäudes wurden an die Fernwärmeübergabestation des Wärmeversorgungsunternehmens angeschlossen. Die Elektro- und EDV-Versorgung der Büroarbeitsplätze wird über Brüstungskanäle bereitgestellt, um flexibel auf die Wünsche der zukünftigen Mieter reagieren zu können. Eine Brandmeldeanlage und Sicherheitsbeleuchtungsanlage sind aufgrund baurechtlicher Auflagen geplant worden. Der große Konferenzraum kann bei hohen Wärmelasten mit Umluftkühlgeräten temperiert werden. Für Veranstaltungen steht audiovisuelle Technik zur Verfügung.


Fotos: © Nina Straßgütl



Click here to print this site.Print page