"Grüner Bahnhof" Lutherstadt Wittenberg

Bauherr: DB Station & Service AG, Aachen

Architekt: DB Station & Service AG, Berlin

Leistungszeit: 2011 bis 2015

Leistung: Energiekonzept, Planung der Sanitärtechnik, Heizungstechnik, Raumlufttechnik, Kältechnik, Elektrotechnik, Gebäudeautomation, Beleuchtungskonzept

 

 

Der Bahnhof Lutherstadt-Wittenberg wird im Rahmen des Deutsche Bahn AG Eco Programms als StationGreen mit fortschrittlichen Projektzielen geplant. Das Bauvorhaben sollte als messbarer Beitrag zu diesem Programm beitragen.

 

Der Bahnhof soll CO 2-neutral ausgeführt werden und so für weitere Bahnhofsgebäude energetisch vorbildhaft wirken. Der Bau wird als Praxistest für neue Techniken sowie als Aushängeschild und Imageträger für nachhaltiges Handeln der Deutsche Bahn AG bzw. Initialzündung für die Entwicklung neuer Standards bei der Deutsche Bahn AG betrachtet.

Bereits beim Bau wird auf den Einsatz natürlicher Rohstoffe für eine neutrale CO 2-Bilanz geachtet. Begrünte Dächer sollen den Wärmeinseleffekt reduzieren und Regenwasser speichern. Bei der Beleuchtung kommt energiesparende LEDTechnik zum Einsatz.

Die ZWP Ingenieur-AG erstellte für dieses Bauvorhaben ein Energiekonzept und plant derzeit die Haustechnik für das Gebäude. Zusätzlich wurde eine Lichtplanung durchgeführt. Hierzu galt es verschiedene Varianten eines Beleuchtungskonzeptes mit LED‘s für die aus dem Dach aufragenden Lichtfänger des Gebäudes durchzuführen.

Um diese auch nachts als wichtiges Symbol für den „grünen Bahnhof“ Wittenberg zu betonen, sollte eine Akzentbeleuchtung die Allgemeinbeleuchtung ergänzen. Dabei wurden Wallwasher, Streiflichtkanal und eine Kombination von Wallwashern und Streiflichtkanal untersucht und bewertet.

weitere Informationen zum Projekt "Grüner Bahnhof" Lutherstadt Wittenberg

Visualisierung: © DB Station&Service AG / Beleuchtungsstudien: © ZWP Ingenieur-AG