News

Baunetz Artikel zum „Dokumentationszentrum Flucht und Vertreibung im Deutschlandhaus, Berlin“

Medien

Auf der Architekturplattform Baunetz ist ein Beitrag zum „Dokumentationszentrum Flucht und Vertreibung“ erschienen, das im Sommer 2021 eröffnen soll. Aktuell laufen die letzten Arbeiten an den ausstellungsarchitektonischen Einbauten. Das Museum befindet sich im denkmalgeschützten Deutschlandhaus in Berlin-Kreuzberg. Nach einem nichtoffenen Wettbewerbsverfahren in 2011 hatte das Architekturbüro Marte.Marte den 1. Preis für die Baumaßnahme gewonnen. Neben den umfangreichen Sanierungsarbeiten des Bestandsgebäudes wurde ein Neubau realisiert, der die Ausstellungsfläche erweitert. Die ZWP Ingenieur-AG hat die technische Gebäudeausrüstung realisiert und die Objektüberwachung durchgeführt. Der Fokus lag unter anderem auf einer energieeffizienten Erneuerung der Gebäudetechnik, ganz im Sinne der Nachhaltigkeit.

Der Artikel auf Baunetz.
Weitere Informationen zum Projekt.

Abbildung: © Baunetz