News

Bedarfsgerechte und energieoptimierte Gebäudeautomation

Unternehmen

Wie können Erkenntnisse aus dem Bereich Industrie 4.0 auf den Bereich der Gebäudeautomation übertragen werden? Und unter welchen Voraussetzungen ist eine zukünftige, autonom handelnde Raum- und Gebäudeautomation umsetzbar? Dominik Huhn (Fachplaner der Gebäudeautomation, ZWP Ingenieur-AG) hat in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Jochen Müller (Professor für Gebäudeautomation an der Fakultät für Anlagen-, Energie- und Maschinensystemen, TH Köln) einen Artikel im HLH Fachmagazin veröffentlicht, in dem erläutert wird, wie das Konzept der intelligenten Vernetzung von Maschinen und Abläufen aus der Industrie 4.0 („Verwaltungsschalenkonzept“) nun auch im Bereich der Gebäudeautomation Anwendung finden kann. Das Ziel ist eine bedarfsgerechte Gebäudeautomation, die grundsätzlich zwei Anforderungen berücksichtigt. Zum einen sollen die verschiedenen Aspekte der Gebäudetechnik individuell an Nutzerbedürfnisse angepasst werden und zum anderen sollen Energieerzeugung und Energieverbrauch des Gebäudes deutlich optimiert werden.

Den vollständigen Artikel aus dem HLH Magazin gibt es hier als PDF.
Quelle: © HLH Magazin, www.hlh.de

Visualisierung: © PantherMedia/nirutdps