News

TGA2SIM: Strömungssimulation

Unternehmen

In unserem ersten Beispiel aus unserer neuen Reihe „TGA2SIM“ verdeutlichen wir, warum es vorteilhaft ist, kritische Bereiche und örtliche Gegebenheiten mittels einer Strömungssimulation detailliert zu berechnen. Mitten in der Leistungsphase 8 (Objektüberwachung) kam es bei einem Projekt zu folgender Situation: Es fielen Schwierigkeiten bei der Ausführung und beim späteren Betrieb einer Tiefgaragenabluftanlage auf. Die Platzverhältnisse im Schacht und die enge Aneinanderreihung einzelner Komponenten (Brandschutzklappen, Entrauchungsventilatoren und Schalldämpfer) sowie ein besonders knapper Kanalanschluss stellten den ausgelegten Betriebspunkt der Anlage infrage. Eine kleine Strömungssimulation verhalf hier zu einer guten Lösung. Die Situation wurde nach den örtlichen Möglichkeiten (Platz, Zeit und Kosten) insofern optimiert, dass ein gesicherter und möglichst geräuscharmer Betrieb der Abluftanlage erreicht wurde. Das Bild zeigt vier Varianten der Strömungssimulation. Darüber hinaus wurde eine fünfte Variante untersucht, die jedoch aus Platzgründen nicht weiterverfolgt werden konnte. Variante 5 hätte eine 1,5 Meter lange Beruhigungsstrecke zwischen Schalldämpfer und Kanalbogen vorgesehen – aus strömungstechnischer Sicht wäre dies die ideale Lösung gewesen.

Einen Überblick über unsere Leistungen im Bereich „Simulation“ gibt es hier.

Visualisierung: © ZWP Ingenieur-AG