News

Die Firmen des First Q Netzwerks erreichten 2019 einen Gesamtumsatz von 300 Mio. €

Unternehmen

Das First Q Network feierte seine Frühjahrshauptversammlung am 15. Mai aufgrund der Covid-19-Pandemie in Europa per Videokonferenz. Aktuell sind im First Q Network 2.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig. Nach derzeitigen Prognosen gehen wir davon aus, dass Umsatz und Belegschaft im Jahr 2020 gleich bleiben werden.

Einige Unternehmen teilten Ihre Erfolge mit den übrigen Mitgliedern: so wurde Ethos Engineering in die engere Wahl zum irischen Ingenieurbüro des Jahres 2020 gezogen. Nach den Jahren 2018 und 2019 strebt man den dritten Sieg in Folge an. Außerdem wurden sie als Best Place to Work 2020 ausgezeichnet. Beim Competitionline Ranking 2019/2020 für den deutschsprachigen Raum belegten Waldhauser + Hermann den 2. Platz und die ZWP Ingenieur-AG den 3. Platz. Das portugiesische Mitglied LMGE berichtete über gute Ergebnisse der 2019 gegründeten 50/50-Partnerschaft mit Sonae Sierra. Ziel dieser Partnerschaft ist es, Aktivitäten im In- und Ausland voranzutreiben.

Aufgrund der aktuellen Gesundheitskrise erwarten die meisten Unternehmen einen gewissen Rückgang insbesondere in den Bereichen Einkaufszentren und Hotelprojekten. Dagegen erwartet man Potentiale in anderen Branchen. Es wird sicherlich weitere Investitionen in den Bereichen Gesundheitswesen, Pharma, Logistik, Rechenzentren, sowie generelle Covid-sichere Neugestaltungen geben.

 

Alle Mitglieder des First Q Netzworks haben erfolgreich remote Arbeitsplätze implementiert und bleiben auch in der aktuellen Pandemie voll funktionsfähig. Das Treffen endete mit einer Präsentation von Garry Connolly (Präsident des Irischen Host) über zukünftige Trends in Rechenzentren.

Das nächste Treffen findet am 15. Oktober in Basel, Schweiz statt.