News

BIM-to-Field

Unternehmen

BIM-to-Field: Dieser Begriff bezeichnet die Transformation der Informationen vom BIM-Modell auf die Baustelle. Damit ist der Digitalisierungsfortschritt nun auch in der Objektüberwachung angekommen. Mithilfe eines Tablets oder Smartphones können die Modelle und Pläne aus dem Büro in digitaler Form über eine Cloud-Lösung direkt auf der Baustelle genutzt werden. Unser Baumanagement hat somit die Möglichkeit, jegliche Informationen, die über den gesamten Planungszeitraum in BIM-Projekten in die Modelle eingeflossen sind, zu filtern und jederzeit effektiv abzurufen. Die Modelle helfen bei der Plausibilitätsprüfung von Massen und Mengen und bei der besseren visuellen Beurteilung von baulichen Situationen. Und darüber hinaus wird die ganzheitliche Kommunikation im Projekt gefördert.

Bei der ZWP Ingenieur-AG arbeiten unsere Experten bereits am nächsten Ziel: die BIM-Modelle auf der Baustelle mit den Vorteilen der Lean-Methodik in der Objektüberwachung zu verknüpfen. Das bedeutet noch mehr Transparenz und eine vorausschauende Strukturierung der Bauprozesse anhand der Modelle.

Foto: © ZWP Ingenieur-AG