News

GIS2SOUND: Schallimmissionssimulation

Unternehmen

In unserem ersten Beispiel aus der Reihe „GIS2SOUND“ zeigen wir eine Prognose zum Schallimmissionsschutz aus Berlin-Kreuzberg an der Oberbaumbrücke. Die Prognose liefert genaue Ergebnisse der Schallbelastung von Fassaden mit schutzbedürftigen Aufenthaltsräumen sowie auf Grundstücksflächen durch Verkehr (Tram, Pkw und Lkw) und Gewerbe-/Industrielärm. Auf Grundlage der Berechnungen kann auf 1 dB genau die Qualität der erforderlichen Schallschutzverglasung beziehungsweise Fensterkonstruktion festgelegt werden. Im Rahmen der Untersuchung wurde der Flächenanteil der Verglasung verkleinert und optimiert (Schallschutzklasse der Verglasung/Kosten). Damit konnte mit der Schallimmissionssimulation der baurechtlich erforderliche Schalldruckpegel im Arbeitsraum möglichst wirtschaftlich gewährleistet werden. Die Visualisierung zeigt die städtebauliche Situation an der Spree mit den maßgeblichen Außenlärmpegeln, dargestellt als farbige Lärmkarte.

Visualisierung: © ZWP Ingenieur-AG