Storz und Bickel, Tuttlingen

Bauherr: Storz & Bickel, Tuttlingen

Architekt: kpk | kerler + partner architekten ingenieure, Sigmaringen

Leistungszeit: 2014 bis 2016

Leistung: Planung und Objektüberwachung, Sanitärtechnik, Heizungstechnik, Raumlufttechnik, Kältetechnik, Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Gebäudeautomation

 

Für die Firma Storz & Bickel, die für die Produktion der hochwertigen Vaporizer „Kräuterverdampfer“ bekannt ist, wurde in Tuttlingen ein neuer Produktions- und Verwaltungsbau realisiert. Die architektonische Gestaltung des neuen Gebäudes richtet sich nach der Topografie des Grundstücks im Gewerbegebiet „Grubenäcker“. Der dreigeteilte Baukörper schließt das Grundstück nach Süden hin ab und folgt an allen Seiten den Grundstücksgrenzen. Lagerräume, Verwaltungsflächen und die Produktion sind in einem kompakten Baukörper untergebracht.

Die ZWP Ingenieur-AG zeichnet sich verantwortlich für die technische Gebäudeausrüstung des Neubaus. Eine Anforderung war es, dass der Jahresprimärenergiebedarf 30 % unter EnEV liegen soll. Als Wärmeerzeugungsanlagen dienen ein Gas-Brennwert-Kessel mit 90 kW sowie eine reversible Wärmepumpe mit 100 kW. In grossen Teilbereichen erfolgt eine mechanische Belüftung über RLT-Anlagen. Diese sind neben Wärmerückgewinnung auch mit einem Heizregister ausgestattet. Die Lüftungsanlage für Produktion und Verwaltung verfügt zusätzlich über eine adiabate Kühlung und einen Kühlregister. Die Bohrpfähle unter der Bodenplatte nutzen Erdwärme, die für die freie Kühlung des Gebäudes vorgesehen ist. Die Räume werden mittels Heiz- und Kühldecken beheizt und gekühlt. Natürliche Belichtung sowie LED-Technik und eine Gebäudeautomation komplettieren das nachhaltige Gebäudekonzept.

 

 

Fotos: © format 2d, Bingen am Rhein

Weitere Daten / Wissenswertes

Technische Daten:

  • BGF: 1. BA: 4.850 m² | 2. BA: 4.680 m² (noch nicht realisiert)
  • Reversible Wärmepumpe 100 kW
  • Brennwertkessel 90 kW
  • adiabate Kühlung
  • Geothermie Erdsonden