EDGE HafenCity, Hamburg

Auftraggeber: EDGE Technologies GmbH, Hamburg

Architekt: HENN Architekten 

Kosten TGA netto €: 18.120.000,00

Leistungszeit: 2018 bis 2021

Leistung: Planung der Sanitärtechnik, Sprinklertechnik, Heizungstechnik, Raumlufttechnik, Kältetechnik, Kühldecken, Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Fördertechnik, Gebäudeautomation, Außenentwässerung, Löschanlagen, Objektmanagement

Bis 2023 entsteht in der Hamburger HafenCity auf 25.600 qm des neuen Quartiers „Elbbrücken“ das Bürogebäude „EDGE HafenCity“. Der Auftraggeber EDGE Technologies plante in Zusammenarbeit mit den Architekten der HENN GmbH ein innovatives Bürogebäude mit dem Ziel, den modernen Arbeitsplatz unter höchsten Designansprüchen nachhaltig sowie nutzerfreundlich zu gestalten.

 

Der Büroneubau sticht mit einem 14-geschossigen Hochhaus bereits von Weitem ins Auge. Ein lichtdurchflutetes 6-geschossiges Atrium dient zur Erschließung und auch als Versammlungsstätte für maximal 300 Personen. Eine umlaufende Treppe im Atrium windet sich über alle fünf Geschosse hoch und bietet besondere Blickbeziehungen zwischen den Etagen.

ZWP, beauftragt mit der Konzeption der technischen Gebäudeausrüstung, hat mit interner standortübergreifender und interdisziplinärer Zusammenarbeit Wissen in den Bereichen TGA, Gebäudeautomation sowie Lichtplanung eingebracht und darauf basierend eine optimale umwelt- und nutzerfreundliche Gesamtlösung erarbeitet. Geplant wird mittels der höchst effektiven BIM Methodik, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen – bereits ab Phase 0 werden Absprachen in der Bauplanung mit virtuellen, digitalen Gebäudeinformationen standortübergreifend abgewickelt.

Mit dem Konzept zur Gebäudeautomation reagiert die ZWP Ingenieur-AG auf das Ziel von EDGE: Optimale Arbeitsbedingungen zu schaffen und das Wohlbefinden des Nutzers zu steigern. Über einen hochmodernen IP (Internet Protocol) Backbone schafft die ZWP Ingenieur AG ein gemeinsames Netzwerk für den gesamten Bürokomplex, welches als Rückgrat der Kommunikationsinfrastruktur dient und EDGE HafenCity zu der neuesten Generation intelligenter Gebäude gehören lässt. Auf einem zentralen Server werden alle Daten zu Brandmeldeanlagen, zum IT-Netzwerk, zur Zutrittskontrolle und vieles mehr erfasst. Die Gebäudeautomation steuert nicht nur die Zentralanlagen (Heizung, Kälte, Lüftung, Sanitär), sondern auch alle Raumfunktionen, die der Nutzer individuell bedienen kann. Dazu gehört das intelligente Sonnenschutzsystem, die Beleuchtungssteuerung über DALI (Digital Addressable Lighting Interface) sowie die Raumklimatisierung. Die Raumparameter werden über ein Bluetooth Low Energy System erfasst und die Nutzer können über eine Handy-Applikation alle Raumfunktionen eigenständig und bedürfnisorientiert bedienen. Zudem kann über das System der Standort der Nutzer im Gebäude geortet werden. Diese Information wird ebenfalls dazu genutzt, die Regelgüte des Systems zu erhöhen und den Komfort zu maximieren, indem die Anlagen bedarfsgerecht betrieben werden.

Um eine variable Büronutzung sicher zu stellen, wurde ein Flexibilitätskonzept entwickelt. Die Geschosse sind in mehrere Mietbereiche geteilt und die Wandstellungen sind in den Ausbauachsen alle 1,35m individuell anpassbar, sodass z.B. auch Besprechungsräume fassadennah ausgebildet werden können. Dies erfolgt unter geringem Aufwand für die erforderlichen Umbauten der technischen Gebäudeausrüstung. Es kommen zur Versorgung der Bereiche Multifunktionssegel zum Einsatz, die wahre Allrounder sind - Heizen, Kühlen, Lüften und Absorption des Schalls in einem. Energie optimieren und einsparen wird rundum im smart building EDGE HafenCity ermöglicht.

Ausgezeichnet soll das nachhaltige Gebäudekonzept und die außergewöhnliche Konzeption zur Schaffung gesünderer Arbeitsumgebungen mit der Umwelt-Zertifizierungsklasse „Platin“ der Hamburger HafenCity und einer WELL Zertifizierung Core & Shell in „Gold“ werden.

Visualisierungen: © EDGE/Bloomimages